ama - schlacken

Ist unser Agni geschwächt, verdaut es die zu sich genommene Nahrung nicht vollständig. Diese unverdaute Nahrung kann vom Körper nicht vollumfänglich ausgeschieden werden. Es entsteht Ama, wie Schlacken im Ayurveda genannt werden. Diese Schlacken sind nicht nur der Grund für Cellulite oder unschöne Haut. Sie stellen für den Körper auch eine grosse Belastung dar und können den Grad einer Krankheit erhöhen.

Anzeichen für Ama im Körper sind folgende:

  • Müdigkeit trotz genügend Schlaf
  • Belegte Zunge, vor allem morgens
  • Steifigkeit in den Gliedern
  • Benommenheit
  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsstörungen mit Luft lassen
  • Aufgeblähter Bauch
  • Übel riechender, absinkender Stuhl

Falls mindestens drei Punkte auf dich zutreffen, solltest du etwas gegen dein Ama tun. Gerne unterstütze ich dich dabei. Damit erst gar keine Schlacken entstehen, solltest du folgende Regeln beachten:

  1. Schwer verdauliche Nahrungsmittel meiden: unreife Früchte, ungekochte Nahrung, roher & fettiger Fisch, Schweinefleisch, Wurst, Käse, fermentierte Milchprodukte, Frittiertes und Süssigkeiten
  2. Kein Essen zur falschen Zeit: Keine Nahrung einnehmen, bevor die vorhergehende ganz verdaut ist. In der Regel benötigt der Körper mindestens vier Stunden, um eine Mahlzeit zu verdauen.
  3. Bewusst Essen: Stress, Hektik und emotionale Belastungen schwächen unsere Verdauungskraft. Damit unser Verdauungsfeuer gut brennt, benötigen wir frische Nahrung, die in angenehmer Atmosphäre eingenommen wird (keinen Computer, kein Handy, keinen Fernseher).
  4. Keine falschen Lebensmittelkombinationen zu sich nehmen:
    – Milch mit Fisch, Fleisch, Eiern oder Wurst
    – Milch mit sauren Früchten, Bananen, Melonen
    – sehr heisse und kalte Speisen gleichzeitig
    – Ghee und Honig zu gleichen Teilen

Möchtest du mehr über Schlacken erfahren? Oder hast du selbst schon Erfahrungen dank bewussterem Essen gemacht?