Workshop Ayurveda Hautbild

Schnappschuss vom Workshop

Letzte Woche hielt ich beim Psori-Treff der SPVG (Schweizerische Psoriasis und Vitiligo Gesellschaft) einen Vortrag zum Thema Haut und Ayurveda. Anschliessend haben wir gemeinsam ein leckeres, auf Hautproblematiken abgestimmtes Menü gekocht. Gerne teile ich hier mit euch einige Fakten zu unserer Haut sowie ayurvedische Tipps für ein gesundes Hautbild.

Die Haut – unser grösstes Organ

Schauen wir uns zuerst mal die Haut an. Mit bis zu 2 Quadratmetern ist sie unser grösstes Organ und macht rund einen Sechstel unseres Gewichts aus. Durchschnittlich ist sie gerade mal wenige Millimeter dick. Unsere Haut besteht aus drei Schichten:

  • Oberhaut (Schutz vor mechanischen und chemischen Reizen. Fett/Wasser-Schicht hält Haut geschmeidig)
  • Lederhaut (Zuständig für Wahrnehmung von Berührung, Druck, Schmerz, jucken und Temperatur)
  • Unterhaut (Besteht vor allem aus Fettgewebe. Dient zum Kälteschutz und Energiespeicher. Zuhause von Haarwurzeln und Schweissdrüsen.)

Funktionen der Haut:

  • Schutz vor Hitze und Kälte
  • Speicher für Nährstoffe und Wasser
  • Ausscheidungsorgan für Abbauprodukte des Stoffwechsels
  • Regulierung der Körpertemperatur durch Schwitzen
  • Aufnahmeorgan für Medikamente und Hormone
  • Sinnesorgan

Die Haut – Spiegel der Seele

Die Haut ist das unmittelbarste Kontaktorgan zu anderen Menschen. Sie bildet die Grenze zwischen dem Körper und der Aussenwelt. Nicht umsonst gibt es einige Redewendungen, welche die Haut betreffen. So zum Beispiel „sich in seiner Haut wohl fühlen“ oder „unter die Haut gehen“. So wird man aus Freude oder Scham rot, bei einem Schock blass. Daran sieht man gut die starke emotionale Verbindung zwischen Haut und Seele.

Oft geht einem Hautausschlag Stress voraus, oder eine hohe Sensibilität für Reize. Darum ist es bei einer Anfälligkeit auf Hautreaktionen wichtig, Stresssituationen abzubauen und seelische Reize möglichst tief zu halten. Das verlangt eine Balance an gesunder Ernährung, Bewegung und Entspannung sowie den Verzicht auf zusätzliche Reize wie Nikotin oder Alkohol.

Ayurvedische Tipps für ein gesundes Hautbild

Aus ayurvedischer Sicht ist für ein gesundes Hautbild ein gut funktionierendes Verdauungssystem, eine gesunde Ernährungsweise sowie Stressreduktion im Alltag wichtig.

So stärkst du dein Verdauungssystem:

  • Im Sitzen und in Ruhe essen
  • Nichts essen, bis du wirklich hungrig bist
  • Morgens genügend Zeit haben und in Ruhe eine Tasse Ingwerwasser trinken
  • Rohkost minimieren, warm essen
  • Gewürze und Kräuter entsprechend deiner Konstitution verwenden
  • Bittere und leichte Speisen bevorzugen
  • Keine Fertigprodukte essen
  • Keine fettreichen Speisen zu sich nehmen
  • Vermeidung von Zucker
  • Vermeidung von Schweinefleisch
  • Verzicht auf Alkohol
  • Heilfasten (z.B. Kitchari-Kur) ein- bis zweimal jährlich wird empfohlen

Weitere Ayurvedische Tipps für ein gesundes Hautbild:

  • Scharfe und saure Speisen minimieren
  • Kombination von Heissem und Kaltem vermeiden (kaltes Bier mit warmem Essen / Saunagänge / Klimaanlage)
  • Flüssiges, das sauer ist, möglichst vermeiden (Obstsäfte)
  • Milch in Kombination mit sauren Früchten oder Fleisch/Fisch vermeiden
  • Kurkuma täglich zu sich nehmen, da es als absolute Wunderwurzel für die Haut gilt. Kurkuma wirkt antiseptisch, entzündungshemmend und blutreinigend. Bereits ein halber Teelöffel pro Tag kann sich positiv auf das Hautbild auswirken.

Möchtest du deiner Haut, abgestimmt auf deinen Konstitutionstypen, Gutes tun? Oder die Verbindung von Haut und Seele genauer anschauen? Dann kontaktiere mich gerne für eine individuelle Beratung. Gerne darfst du bei Fragen auch einen Kommentar hinterlassen oder mich per E-Mail kontaktieren.