Dass Kurkuma zu den gesündesten Gewürzen gehört, und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt, ist längst nicht mehr nur in ayurvedischen Kreisen bekannt. Oft wird Kurkuma Smoothies oder Desserts beigegeben, und das nicht nur wegen seiner intensiven Farbe. Der neuste Trend jedoch ist Kurkuma Latte. Doch, wie schmeckt die sonnengelbe Milch? Ich habe sie für euch getestet und gebe euch gerne mein favorisiertes Rezept gleich mit.

Geschmack der Kurkuma Latte

Schön sieht dieses Getränk auf alle Fälle aus, doch hält es geschmacklich auch was es verspricht? Ich war etwas unsicher, ob sich die bittere Komponente des Kurkuma nicht zu stark durchsetzt. Aber nein, bereits der erste Schluck überzeugt mich vollkommen. Der Geschmack ist schön rund, ein leichter Zimthauch ist wahrnehmbar, die Süsse der Reismilch, welche ich als Basis genommen habe, kombiniert sich köstlich mit dem Ingwerpulver und dem Pippali. Zudem verstärken die weiteren Gewürze die wohltuende Wirkung der Latte und machen dieses Heissgetränk zu einem wahren Gesundheitstrunk.

Rezept Kurkuma Latte

Als Basis kann eine pflanzliche Milch, Kokosmilch oder auch Kuhmilch gewählt werden. Falls du Kuhmilch wählst, solltest du die Milch aus ayurvedischer Sicht jedoch nicht mit anderen Nahrungsmitteln mischen und auf das begleitende Croissant verzichten. Ist dir die Latte nur mit Milch zu schwer, kannst du diese auch mit Wasser verdünnen.

Zutaten:

  • 1 Tasse Reismilch (mein Favorit)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Pippali (alternativ auch schwarzer Pfeffer)

Zubereitung:

Erwärme die Milch auf dem Herd und füge alle Gewürze hinzu. Lass alles etwas ziehen, bis sich eine schöne, goldgelbe Farbe entwickelt. Anschliessend die Milch aufschäumen, und fertig ist dein gesunder Kaffeeersatz.

Ich bin gespannt, ob sich die Kurkuma Latte bald auch in den Zürcher Kaffis verkauft. Eine tolle Sache fände ich es auf alle Fälle. Schreibt mir doch, falls ihr sie irgendwo entdeckt. Dann gehen wir dort gemeinsam auf eine gesunde Latte 🙂