ayurvedische safran suppe

Hast du über die Festtage etwas viel gegessen und getrunken? Fühlst du dich morgens schwer und unwohl in deinem Körper? Hier findest du ayurvedische Tipps, um dein Verdauungsfeuer (Agni) anzuregen, damit du dich schnell wieder fit und leicht fühlst.

Da ich im Herbst/Winter ein grosser Suppenfan bin, findet ihr nachfolgend das Rezept für eine leckere Safransuppe:

Zutaten:

Suppe:

  • 2 kleine Fenchel
  • 1 gelbe Peperoni
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • ca. 10 Cashews
  • 1 Beutelchen Safran
  • Salz/Pfeffer/Ajwain
  • Gemüsebouillon
  • Ghee

Für die Gemüseeinlage:

  • 1 rote peperoni
  • 1 Fenchel
  • Frühlingszwiebel
  • Cashews
  • Petersilie

Zubereitung:

Suppe:

  • Safran in warmem Wasser auflösen
  • Das Ghee in der Pfanne erhitzen, Ajwain-Samen zugeben und anrösten
  • kleingeschnittenes Gemüse und Cashews zugeben
  • Safran und Bouillon zugeben
  • Alles köcheln lassen, bis das Gemüse lind ist, anschliessend pürieren

Gemüseeinlage:

  • Cashews ohne Fett rösten, anschliessend beiseite stellen
  • Kleingeschnittenes Gemüse in Ghee anbraten und köcheln lassen

Vor dem Servieren die Gemüseeinlage der Suppe beigeben und diese anschliessend mit Cashewnüssen garnieren.

Wofür setzt ihr Safran vorzugsweise ein?