Schälchen einer ayurvedischen Dattel Crème

Ein kleines, süsses Dessert gehört im Ayurveda zu jedem Mittagessen dazu. Durch die Zugabe von Nüssen, Getreide, und Milchprodukten helfen die Süssspeisen, dass man nach dem Essen ein lang anhaltendes, befriedigtes und gesättigtes Gefühl hat. Da die Desserts sehr nährend sind, sollte man sie nur in kleinen Mengen geniessen.

Gerne verrate ich euch das Rezept einer meiner liebsten Crèmes. Was ihr dafür benötigt:

  • 12 Datteln
  • 2 EL Mehl (Dinkel- oder Maismehl)
  • 15 Mandeln
  • 250 ml Vollrahm
  • 1 Prise Kardamom, Zimt & Vanille

Zubereitung:

  • Die Datteln halbieren & entkernen (eine Dattel in dünne Streifen schneiden für die Dekoration)
  • Die Mandeln in Streifen hacken und anrösten
  • Die Datteln mit den Gewürzen in 250 ml Wasser aufkochen, bis sie weich sind. Danach pürieren
  • Das Dattelpüree zurück in die Pfanne geben, das Mehl dazu sieben und die gerösteten Mandelsplitter zugeben (einige zur Dekoration aufbewahren). Alles zusammen kurz aufkochen, danach abkühlen lassen
  • In der Zwischenzeit den Rahm schlagen, und kurz vor Erkalten der Crème den Schlagrahm unterziehen.
  • Die fertige Masse in kleine Dessertschalen füllen, mit Mandelsplittern und Dattelstreifen dekorieren und anschliessend kühl stellen.

Dieses süss-crèmige Dessert ist besonders zur Vata- und Pitta-Reduktion empfohlen. Pitta-Konstitutionen dürfen das Dessert jeweils gerne auch vor der Hauptspeise zu sich nehmen. Das reduziert den Appetit und hilft, etwas weniger zu essen.

Na, Lust gekriegt, die Crème auch auszuprobieren? Ich bin gespannt auf eure Kommentare, wie euch die Crème schmeckt!